Montag, 29. März 2021

Die Nova V1405 Cas beobachtet

Die Nova V1405 wurde am 18. März von dem Amateurastronomen Yuji Nakamura im Sternbild Cassiopeia entdeckt. In den folgenden Tagen stieg die Helligkeit dieses "neuen Sterns" fast an die Sichtbarkeitsgrenze für das bloße Auge an. Unser Mitglied Kai-Uwe Wehrheim fotografierte sie hier am 23.03. von seinem Wohnort im Taunus aus.

Eine Nova hat nichts mit einer Supernova zu tun. Hinter dieser Erscheinung verbirgt sich ein schwerer Stern, der eine andere Sonne umkreist und von ihr Wasserstoff abzieht. Seine "Beute" sammelt sich auf der Oberfläche an und verdichtet sich unter der hohen Schwerkraft dieses Objekts, bis eine Kernfusion zündet und der diebische Stern für wenige Tage oder Wochen mit einem Vielfachen seiner gewöhnlichen Helligkeit aufblitzt. Die Explosion schleudert Materie von der Sternoberfläche mit einer Geschwindigkeit von 1600 Kilometern pro Sekunde weg!

Novae werden meist von weißen Zwergsternen erzeugt. Nicht so bei V1405: Hier handelt es sich um ein bereits bekanntes normales Doppelsternsystem mit der Katalognummer CzeV3217. Es ist 5500 Lichtjahre von uns entfernt.

Nova V1405 Cas         23.03.2021  20:41        
35 x 30 s, ISO 800  200 mm, F/5, Kamera CANON EOS 600D.

Das Bild ist ein Ausschnitt aus dem Originalbild.



Keine Kommentare:

Kommentar posten